fbpx

BewegungsLernen.com

und Sensopathie von Roland Pausch

Find the Flow

Print Friendly, PDF & Email

Das Event für gute und gesunde Pferdeausbildung – reitweisenunabhängig und ohne Dogmen!

23-25 August 2024, Weilborner Hof bei Limburg an der Lahn.

 

10 Jahre haben wir mit grossem Erfolg die Vaquero Classics veranstaltet- nun ist es Zeit für etwas Neues!
Völlig unabhängig von Reitweisen und Dogmen treffen sich an diesem Wochenende Trainer aus unterschiedlichen Sparten, Therapeuten, Hufbearbeiter und viele weitere Fachleute um mit euch gemeinsam gute Ideen zum Wohle der Pferde in die Welt zu bringen, auf Basis der aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnisse und mit jeder Menge Erfahrung.
Hierbei geht es nicht nur um die Pferde. Auch ihr habt die Möglichkeit für einen kleinen Beitrag an verschiedenen Workshops zu Themen teilzunehmen und z. B. euren Körper und die Möglichkeiten zur Bewegung besser kennen zu lernen, zu lernen mit euren Energien zu haushalten, Hufe zu bearbeiten und vieles mehr.
Die Ausschreibung der einzelnen Workshops geben wir frühzeitig bekannt, so dass ihr euch dann auf diese bewerben, bzw. euch anmelden könnt.

Unter dem Bewegungslernen laufen viele verschiedene Workshops, da wir für verschiedene Themen verschiedene Lösungsansätze benötigen und jedes Lebewesen sehr individuell reagiert. Bei “Find the Flow” bringe ich vier Hauptbausteine mit.

Mein Ziel ist es, dir mit diesen Bausteinen eine Vorstellung verschiedener Körperarbeiten und -funktionen zu vermitteln. Außerdem möchte ich dir durch Qi Gong und Nei Gong die Wirkung von Ausstrahlung und Emotionen sowie verschiedene Kanäle zeigen, um zu “sehen”, was vor dir ist. Beim Umgang mit dem Pferd möchte ich dir eine Vorstellung davon geben, wie du in die Tiefen der Bewegungen und Vernetzungen eintauchen kannst. Sowohl das Pferd als auch du lernen sich in ihren Feinheiten kennen.

Hier geht es zu Webseite der Veranstaltung –> 

 


Workshop Mensch 1:
Technik, Faszien, Neurobewegung!

a) Bewegungstechnik

b) Integration der Faszien Arbeit im eigenen Körper und das Spüren der Auswirkungen mit und ohne Faszien

c) Anwendung der Neurokugel

Der Workshop 1 bietet eine Kombination aus speziellen Bewegungstechniken. Pferdemenschen benötigen grundsätzlich die Nutzung ihres gesamten Körpers! Dies gilt nicht nur für das Reiten, bei dem du nicht stören, aber dennoch Signale geben musst, sondern auch für die Versorgung des Pferdes, das Hufbearbeiten und die Arbeit im Stall, die ebenfalls anspruchsvoll sein kann. Hier kannst du deinen Körper mit genau diesen Techniken trainieren und dich darauf vorbereiten. Idealerweise ist dein Körper vollständig vernetzt, sodass keine partiellen Überbelastungen auftreten, die dazu führen könnten, dass sich dein Körper in verschiedenen Bereichen versteift. Zusätzlich werde ich die Unterschiede zwischen Muskeln, Vernetzung und Faszien in deinem Körper verdeutlichen. Wenn du dich über deine Faszien bewegen kannst, verfügst du über Kraft bei gleichzeitiger Beweglichkeit. Dein Pferd wird sich ebenfalls nicht versteifen und sich ebenso vernetzt und locker bewegen können.

Jeder Teilnehmer erhält einige Videos zugeschickt, mit denen er zu Hause das Gelernte vertiefen und weiterüben kann.


Workshop Mensch 2:
Qi Gong Energie, Faszien vernetzten, mehr sehen!

a) Qi Gong Energie,

b) Faszien vernetzten

c) Mehr sehen über zusätzliche 5 Kanäle zu den Augen

(auch zur Anwendung am Pferd)

Wir und auch die Pferde haben unterschiedlich ausgeprägte Ausstrahlungen. Manche sind gut geerdet, aber die Erdung bleibt im Körper stecken und ist nicht im Fluss, und vieles mehr. Je ausgeglichener das ist, desto ruhiger, aber auch sichtbarer bist du, und auch das Pferd in der Herde. Dadurch kannst du das Pferd genauer sehen, und vor allem fühlt sich das Pferd gesehen, nicht nur über die Augen, sondern über dein ganzes Selbst. Ein schönes Gefühl für Mensch und Pferd. Ich möchte hier etwa drei Formen zeigen und wie intensiv sich das sowohl bei dir selbst als auch beim Pferd auswirkt. Wir werden das nicht direkt an den Pferden üben, sondern an den Menschen. Wenn du bereits versucht hast, damit zu arbeiten, es aber nicht so recht funktioniert hat, dann werde ich das bei dir zeigen. Hat der Körper das einmal gespürt, kann er das leichter nachmachen.

Jeder Teilnehmer erhält einige Videos, mit denen er zu Hause das Gelernte vertiefen und nacharbeiten kann.

Mehr darüber kannst du hier lesen:
https://www.bewegungslernen.com/qi-gong-fur-dein-pferd/
https://www.bewegungslernen.com/qi-gong-mensch-kraft-energie-und-ruhe-im-griff/

 


 Workshop am Pferd 1:
BewegungsSensopathie am Pferd

Die BewegungsSensopathie findet während der Bewegung des Pferdes statt! “Das ist essenziell für die Wirkung, weil die Muskeln und Gelenke in der Bewegung vollkommen anders arbeiten als im Stehen.” “Was wir mit unseren Fingerkuppen während der Bewegung dem Pferd bewusst machen, das kann auch das Pferd in die tief liegenden Muskeln vernetzen, kann sehen, begreifen, anwenden, koordinieren, verändern, und stärken.”

  • Schiefe werden erkannt und behoben!
  • Dysbalancen und Blockaden werden erkannt und behoben!
  • Wir fokussieren uns jedoch auf die tiefliegende Muskulatur!
  • Wir bewegen und zentrieren die Knochen und Gelenke!
  • Wir vernetzen die Faszien!
  • Wir vermeiden einseitige Belastungen im Bewegungsablauf!
  • Was das Pferd kennt, kann es einsetzen!
  • Was das Pferd kennt, kann es verändern!
  • Was das Pferd kennt, kann es stärken!
  • Was das Pferd kennt, kann es nutzen!
  • Die VERNETZUNG des Pferdes in sich selbst ist wichtig!

“Die Finger spüren in der Bewegung mehr als jedes noch so genaue technische Bild oder das Auge!” “Vor allem erkennen wir, wo eine Vernetzung vorhanden ist und wo nicht!”

Mehr darüber kannst du hier lesen:
https://www.bewegungslernen.com/sensopathie-pferd/


Workshop am Pferd 2:
AtemSensopathie am Pferd

Die AtemSensopathie ist sowohl für den Bewegungsapparat als auch für die Organfunktionen konzipiert, sowohl für akute als auch langfristige Themen, die nach einer Lösung suchen.

Ein Pferd atmet im Durchschnitt 20.000-mal pro Tag! Das Zwerchfell “könnte” also den gesamten Körper bis zu den Hufen genauso oft durchbewegen und vernetzten. Das könnte inklusive der Organe bis zu 20.000-mal pro Tag geschehen! In den meisten Fällen geschieht dies jedoch nicht, da Bewegungen nicht weitergeleitet werden. Das kannst du ändern! Mit der Ein- und Ausatmung sogar ca. 40.000-mal am Tag. Diese Bewegung entstehen im Pferd selbst, und werden nach einer Anwendung beibehalten und wirken weiter. Eine Technik, die ich auch beim Menschen erfolgreich einsetzte.

  • Das vernetzt das Pferd bis in seine kleinsten Muskelfasern, Gelenke und Faszien sowie Organe. Es entsteht “Raum” in den Muskelfasern und Gelenken, sodass die Nervenbahnen wieder fließen können und sich das Pferd weiter und weiter vernetzen kann.
  • Das schützt vor Organproblemen.
  • Das lindert Probleme in den Organen, denn auch sie brauchen ideale Bedingungen für eine Zusammenarbeit.
  • Das vernetzt den Bewegungsapparat.
  • Ein vernetzter Bewegungsapparat ist weniger anfällig für einseitige Belastungen und kann diese beseitigen.
  • Sogenannte Schiefe werden im Pferdesystem erkannt, sowohl vom Menschen als auch vom Pferd selbst, und können behoben werden.

Mehr darüber kannst du hier lesen:
https://www.bewegungslernen.com/atemsensopathie-am-pferd/

 

Zwischen den Workshops bin ich an meinem Stand für Fragen und einzelne Hilfen jederzeit ansprechbar.

Es wird auch noch einige Überraschungen geben!
Freue mich, wenn du mit dabei bist.

 

  • 00

    days

  • 00

    hours

  • 00

    minutes

  • 00

    seconds

Weilborner Hof

Location

Weilborner Hof
Weilborner Hof, 65620 Waldbrunn (Westerwald)
Website
https://www.weilborner-hof.de/

Date

Time

9:00 - 18:00

Date

Time

9:00 - 18:00

Location

Weilborner Hof
Weilborner Hof
Weilborner Hof, 65620 Waldbrunn (Westerwald)
Website
https://www.weilborner-hof.de/
No event found!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.