fbpx

BewegungsLernen.com

Kung Fu

Print Friendly, PDF & Email
Im Shaolin Kung Fu heißt es:
„Wir sind in unserem Leben, wenn wir unseren Körper wahrnehmen, seine Fähigkeiten erkennen und diese fördern und mit unserem Kopf verbinden.“


SHI XING MI

 376699_320065954753804_262928613_n
Wie wir gehen, sitzen, laufen, so denken wir auch.
Ein Bewegungsmuster spiegelt das Gedankenmuster und umgekehrt.Ein Muskel arbeitet niemals alleine, sondern immer in Gruppen. Diese Gruppen arbeiten wiederum mit anderen Gruppen zusammen. Diese Arbeitsweise, die Fakt ist, wäre für unser Gehirn eine Überlastung. Zum Glück, oder Unglück übernimmt das Nervensystem diese Aufgabe.Versuchen wir einzelne Muskeln oder Gruppen „Bewusst“ zu verändern, so stören wir diese Organisationgruppen.
Das muskuläre Muster leidet, wenn ein einzelner Muskel, oder eine Gruppe aus der bestehenden Organisation herausgenommen wird und plötzlich separiert und eigenständig Bewegungen ausführt.Die Folge ist, dass alle Gruppen und Muskeln, sowie Gelenke nicht mehr zusammenarbeiten und jeder einzelne für sich arbeitet.
Daraus resultiert eine unharmonische Bewegung, Bewegungsabläufe die dem Körper schaden. Die Effektivität in der Bewegung leidet darunter und es kommt zu Überlastungen in Muskeln, Sehnen und Gelenken.Es ist daher unabdingbar, das Nervensystem in die Organisation mit einzubeziehen. So schaffen sie es „in“ dieser Organisation ein „mehr“ an Möglichkeiten für Ihren Körper eine Bewegung auszuführen, also den Körper nicht mehr einseitig arbeiten zu lassen.
Sie kommen zu „mehr“ Effektivität in Ihren Bewegungen, erhalten eine belastungsfreie Bewegung und vor allem eine Freie Bewegung, die sie auch in Ihrem Alltag, oder in Extremsituationen Effektiv arbeiten lässt. So vermeiden Sie Verspannungen, Überbelastungen.
Es kommt zu einer Verbesserung des Zusammenspiels, das sich auf Körper und Geist positiv auswirkt und das bestehende Muster wird dynamischer, flexibler, belastbarer, leichter.
 Versuchen wir einzelne Muskeln oder Gruppen „Bewusst“ zu verändern, so stören wir diese Organisationgruppen.

Auf allen Ebenen ein Gleichgewicht in sich selbst zu finden.        Körper – Geist – Spirit

Den Shaolin geht es nicht um die Anstrengung, um den Leistungswillen. Sie wollen durch ihr konstantes Bemühen, Meister werden. Die innere Stärke zum Ausdruck bringen.Wenn Sie „das Richtige“ tun, gibt es keine Anstrengung mehr, sondern nur noch einen Übungspfad, dem Sie auf angenehme Art folgen.
Dann ist Ihr ganzes System – Ihre Gedanken, Ihre Gefühle, ja jede Zelle Ihres Körpers – auf Ihr Tun programmiert. Und Sie können sich dabei beobachten wie Sie Fortschritte machen.Nichts und niemand kann ohne Nahrung überleben. Alles, was wir uns zu uns nehmen, wirkt entweder heilend oder es schadet uns.
Wir glauben, Nahrung sei nur das, was wir mit dem Mund zu uns nehmen, doch auch das, was wir durch die Augen und Ohren, unsere Nase, unsere Zunge und unseren Körper aufnehmen, ist Nahrung.
So nimmt auch dein Pferd Dich wahr! Mit Mund, Augen, Nase, Ohren, Geist, Spirit und vor allem mit dem Körper. Du wirkst auf das Pferd – gut oder schlecht.
Wenn Sie „das Richtige“ tun, gibt es keine Anstrengung mehr…

Man bewundert die Fähigkeiten der Shaolin, die körperlichen Fähigkeiten die unsere Auffassung von Physik sprengen.
Shaolin sind mit allem was Ihnen zur Verfügung steht IN sich.

Mit dem Körper, der Wahrnehmung, und dem Geist.

Sind wir IN uns, können wir über uns hinauswachsen.
Sind wir im Außen, können wir nur annehmen was uns gezeigt wird, und wir sind so abgelenkt, durch Telefon, Gedanken, usw,  dass unsere Fähigkeiten begrenzt werden. Im Außen nehmen wir das an was wir von außen bekommen und führen einzelne befohlene Bewegungen aus.
Sind wir IN uns, können wir die gleichen Bewegungen mit spektakulär mehr Möglichkeiten ausführen und es fühlt sich auch noch stark, stärkend, beweglich und gut an.Den eigenen Körper zu lesen, beschreiben, annehmen, ist die Grundlage um Fähigkeiten auszubauen.
Den eigenen Geist lesen, mit dem Körper in Verbindung zu bringen, den stärker werdenden Körper mit dem Geist zu verbinden bringt uns zu uns selbst und rasch zu mehr Fähigkeiten die wir für uns für unmöglich hielten.„Sich selbst zu verstehen, seinen Körper zu lesen, mit Ihm in Verbindung zu treten, ist eine ganz entscheidende Voraussetzung in seinem Pferd lesen zu können und mit ihm gemeinsam zu schwingen.“
Der erste Schritt ist, seinen eigenen Körper zu verstehen, und vor allem zu lesen.

Ihre äußere Haltung definiert sich über Ihre innere Einstellung, das richtige Maß an Selbstachtung, Selbstvertrauen, Ruhe und Präsenz.Den eigenen Körper zu lesen, beschreiben, annehmen, ist die Grundlage um Fähigkeiten auszubauen.

Wir haben mit verschiedensten Techniken die Möglichkeit mit dem Pferd zu kommunizieren, und doch ist es keineswegs gewiss, dass wir damit unsere Kommunikation verbessern, wenn wir im Außen sind. Wir machen Dinge oft und viel, ohne die Möglichkeit zu haben zu überprüfen ob die Qualität stimmt, denn sind wir nicht bei uns, können wir das auch nicht überprüfen.
Die Lösung, so banal sie klingt, geht über unseren Körper und Geist.
Die Beziehung des Verstehens mit dem Pferd funktioniert somit nur über den eigenen Körper, dessen Signale, dessen Geist, dessen Haltung, die eigene Achtsamkeit und die Fähigkeit diese zu erkennen.
Das kann kein Mensch alleine lernen, den jeder Mensch hat sich in seinem Leben ein Gedanken und Bewegungsmuster angeeignet und bleibt so in diesem Muster haften. Was auch gut ist, aber in jedem schlummert noch mehr Potenzial.
Dieses Potenzial wollen wir beim Seminar fördern!
Im täglichen Leben sind wir von uns selbst getrennt. Wir gehen, aber wir wissen nicht, dass wir gehen. Wir gehen, aber wir wissen nicht, wie wir gehen. Wir gehen, aber wir fühlen nicht, was wir bewegen. Wir sind lebendig, wissen aber nicht, dass wir es sind. Während des Tages verlieren wir uns.Wenn wir in einer Besprechung oder an einer Veranstaltung teilnehmen, schalten wir unser Handy ab, weil wir mit anderen ins Gespräch kommen wollen. Das gilt genau so für die Kommunikation mit uns selbst. Auch da stört ein Telefon. Wir sind daran gewöhnt, viel zu denken und viel zu reden. Doch mit uns selbst in Verbindung zu treten, müssen wir üben.
Kommunikation mit dem eigenen Körper:
Um die Balance bewusst herbeizuführen, sollten Sie Zeitfenster schaffen, in denen es nicht um das Analysieren von Problemen, um das Suchen von Lösungen oder um das Verstehen von Hintergründen geht. Stattdessen lohnt es sich, in Ruhe und ganz bewusst folgendeQualitäten zu fördern:
Freude, Mitgefühl, Weisheit, Glück, Offenheit, Stille, Frieden und Leerheit.
Damit schaffen Sie ein stabiles emotionales Fundament, auf dem Sie in Freude Ohre Fähigkeiten optimieren und der Beste werden, der Sie sein können.

„Viele Menschen haben nicht gelernt, die Kommunikation mit sich selbst aufzunehmen. Deshalb kennen Sie auch Ihre Kraft, Ihre Möglichkeiten, Ihr Potenzial nicht.“

Wer keine Klarheit über die eigenen Fähigkeiten hat, fühlt sich schwach, wenig bewusst, kann sein Potenzial aus Körper uns Geist nicht ausschöpfen.
Die Folge ist, er richtet seine Aufmerksamkeit nicht auf sich selbst und sein eigenes Potenzial, sondern auf die vermeintlichen Potenziale des Anderen. In unserem Fall dem Pferd, dem Lehrer, oder den verschiedensten Techniken.


„Ein ausgeglichener Mensch verabschiedet sich von dem, wer oder was er zu sein glaubt, von Kopien Anderer. Um zu dem zu werden, der er ist.“

Das ist Erfolg, dass ist das eigene Potenzial das jeder in sich trägt, das er nutzen und sehr leicht ausbauen kann.

Wenn wir uns gegen das eigene Naturell bewegen, verschwenden wir Kraft und Energie, weil es uns nicht an das Ziel führt. Blockierungen haben mit Widerstand zu tun. Und dieser Widerstand ist in der äußeren Haltung und Bewegung erkennbar und spürbar. Dagegen können Sie alleine nichts machen.

Die Beziehung, das Verstehen mit dem Pferd, funktioniert nur über die Achtsamkeit mit selbst gegenüber. Erst wenn ich Weiß was ich tue, wie ich meinen Körper bewege, was ich ausstrahle, kann ich in eine Ehrliche Beziehung und Arbeit mit dem Pferd treten.Menschen nutzen Ihr Potenzial nicht,…

Wenn wir uns gegen das eigene Naturell bewegen, verschwenden wir Kraft und Energie. Erst wenn ich Weiß was ich tue, wie ich meinen Körper bewege, was ich ausstrahle, kann ich in eine Ehrliche Beziehung und Arbeit mit dem Pferd treten.

„Viele Menschen haben nicht gelernt, die Kommunikation mit sich selbst aufzunehmen. Deshalb kennen Sie auch Ihre Kraft, Ihre Möglichkeiten, Ihr Potenzial nicht.“„Ein ausgeglichener Mensch verabschiedet sich von dem, wer oder was er zu sein glaubt, von Kopien Anderer. Um zu dem zu werden, der er ist.“Wenn wir uns gegen das eigene Naturell bewegen, verschwenden wir Kraft und Energie,
Nicht Denken und Nicht Sprechen:
Fühlen Sie sich freudig, offen, Bewusst, glücklich,… gehen Sie auf Sich selbst und Ihr Pferd ganz anders zu.
Einfachste Übungen aus dem Kung Fu bei der Autofahrt zu unserem Pferd können schon große Schritte bewirken.
Einfachste Bewegungen aus dem Kung Fu und sie sind bei sich und somit auch beim Pferd.
Sie können sich auf eine Ehrliche Art mit sich selbst und dem Pferd verbinden. Richten Sie die Aufmerksamkeit auf sich selbst, Ihre körperlichen und geistigen Fähigkeiten und Sie entdecken mehr Möglichkeiten, mehr Potenzial.

376699_320065954753804_262928613_n

Das Leben wir leichter.

In unseren Reiterrückenseminaren
haben wir einfache kleine Lektionen um das zu erlernen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.