fbpx

BewegungsLernen.com

Angebot

Print Friendly, PDF & Email

 

Skizze Bewegungslernen Kopie

 

BewegungsLernen     Bandscheibenmassage         KörperhighLeiten        Köerpergeschpräch

 

 

BewegungsLernen für denAlltag (Wochendkurs):

Wir verbringen ca. 100 Stunden pro Woche im Alltag und Beruf!
Wieviel davon beim Sport?
Der Körper braucht dann Erholung vom Tag wenn er sich nicht ökonomisch bewegt hat!
Wir zeigen dem Körper was er noch besser und leichte machen kann! Nach der Basiseinschulung für die neuen Körperbewegungen richten wir uns nach den verschiedenen Wünschen der Teilnehmer und erarbeiten die einzelnen Wünsche!

  • Von Bügeln bis Tennis!
  • Vom anstengenden Sport bis zum leichten mit dem Sie mehr Luft zu Verfügung haben!
  • Von Schneeschaufeln bis Staubsaugen!
  • Von Schreiben bis Zeichnen!
  • Von schwerer körperlicher Arbeit bis Computerarbeit!

Ein „Problem“ der Lendenwirbelkette, oder in einem anderen Bewegungsbereich, ist nur die Diagnose. Der Ursprung sitzt oftmals ganz wo anders. Im Körper haben wir Bewegungszentren (von großen Gelenken zu Kleinen) und Bewegungsursprünge (von der Schulter in die Brustwirbelkette, vom Fuß in die Hüfte,…)
Durch das jeweilige Bewegungsmuster sind die Bewegungsursprünge von Mensch zu Mensch verschieden. Wenn Beispielsweise zwei Menschen das gleiche Problem in der Lendenwirbelkette haben, auch noch den gleichen Bewegungsablauf, so wird dennoch bei den beiden Menschen der Ursprung des Problems wo anders liegen. Beim Einen beginnt die falsche Bewegung im Fuß, beim anderen im Knie. Das gilt es herauszufinden, denn nur so kann man das Bewegungsmuster ändern.

Man hat unglaublich viele Möglichkeiten eine Schneeschaufel zu schwingen!Ist es bei Ihnen auch so? Man hat eine Hand mit der man die Schaufel dem Gehsteig entlang schiebt und eine Andere mit der man den Schnee hochhebt? Ja? Jetzt kommt nicht das Übliche „Wechseln Sie mal die Hand“ oder mit der Anderen Hand Zähne putzen“! Aber heben Sie die Schaufel immer mit der Linken hoch und kippen dann den Schnee von der Schaufel? Haben Sie schon mal daran gedacht das sie dabei die rechte Hand, die hinten am Stiel ist nach unten drücken könnten? Linke Hand hebt nach oben und rechte Hand drückt nach unten! Und schon halbiert sich das Gewicht! Davon gibt es „unzählige Beispiele“ wie man eine Bewegung noch machen kann! Der Körper wird nicht überlastet, sie halten bei der Tätigkeit länger durch, die Muskulatur entwickelt sich besser und wird ausbalanciert, Gelenke werden geschont, die Hebelwirkungen von Fuß bis Kopf werden genützt! Das ist ein Beispiel im sehr Groben!
Wenn sie Dann durch unsere Übungen die Schulterblätter frei haben, diese beweglich sind und mitarbeiten, die Rippen und deren Muskulatur, die Wirbelkette beweglich ist, das Becken sich nach den Hebelgesetzen perfekt bewegt beginnt der Schnee zu fliegen! Fortgeschrittene drücken dann nur noch mit einer Ferse leicht in den Boden und durch die Verkettungen im Körper hebt sich die Schaufel!

Aktivieren Sie Ihre Freunde und wir kommen Exclusiv zu Ihnen! Mindest Teilnehmeranzahl 6 Personen
Kosten Euro 180,00 pro Person und Wochenende!
Gerne machen wir ein Angebot!
Einzeltraining auf Anfrage!

 

 

Lauftraining (Wochenendkurs):

 

Es gibt tausende Lauftrainer und ebenso viele Weisheiten. Spüren Sie selbst, was richtig ist und erkennen und lernen Sie die für Sie beste Bewegung! Holen Sie mit Leichtigkeit das Maximum mit aus Ihrem Körper!
Sie können bei uns individuelle Wochenenden in Ihrer individuellen Gruppe buchen: Aktivieren Sie Ihre Freunde und wir kommen zu Ihnen: exklusiv und auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt.

  • Videoanalyse
  • Die Achillessehne in die Bewegung bringen
  • Die Hebelwirkungen der Gelenke besser nutzen
  • Die Atmung bis in die Zellen vertiefen – langer Atem und Jungbrunnen
  • Den Körper als Ganzes ins Laufen bringen – gemeinsam ist man stark (Körperlogik)
  • Schuhe oder Barfuß – wenn ja wie?
  • Maßgeschneiderte Übungsempfehlungen für danach
  • Follow up Seminar (nicht inkl.)

Der erste Schritt ist zu erkennen und zu fühlen, DASS etwas falsch ist und WAS falsch ist! Danach können Sie das Erlernte umsetzten!

Was erwartet Sie bei einem Laufseminar!

 

Bewegungsbeginn und Zentrum:
Wo ich in meinem Körper eine Bewegung „beginne“ ist entscheidend für den weiteren Verlauf meiner Bewegungen im Körper!Je nach „Beginn“ der Bewegung habe ich ein anders „Zentrum“ der Bewegung, auf der die meiste Krafteinwirkung besteht und somit auch die meiste Kraft gefordert wird. Wenn diese Zentren nicht dafür gebaut sind, entstehen Überlastungen.Der “Beginn” einer Bewegung ist nicht nur der ERSTE Schritt, es ist auch jeder weitere Schritt! Mit jedem Schritt haben wir einen NEUEN BEGINN in unserer Bewegung. Fluch uns Segen.
Fluch: Ist dieser Beginn nicht optiomal schaden wir uns auf Dauer deutlich!
Segen: Wir Schritt einer Bewegung anders machen und dabei das optimale finden!In unserer Arbeit analysieren wir “Beginn” und “Zentrum” der Bewegung und optimieren diese. Sie erkennen sofort den Unterschied der Bewegung, die Leichtigkeit die dabei entsteht, das schmerzfreie Bewegen, das effiziente Bewegen.Es geht dabei nicht um einen Kraftaufwand zu optimieren, um Leistung; sondern auch darum, dass je mehr ich von meinen körperlichen Möglichkeiten in eine Bewegung mitnehme, es zu mehr Sicherheit kommt, mehr Leichtigkeit und wesentlich mehr Beweglichkeit.
  Weltmeister Fuß!
Er steht bereit, wir müssen ihn nur auspacken und starten. Holen wir ihn aus dem Schuhkarton. Ein Viertel unserer Knochen, 52 an der Zahl, steckt in unseren Füßen. Dort bilden Sie ein flexibles und belastbares Gewölbe, auf dem wir locker gehen und schnell laufen können. Dank der über Jahrmillionen optimierten Konstruktion unserer Füße können wir stabil und bequem gehen und beim Gehen abrollen. Einmal in Bewegung gesetzt, tickt unser Gehapparat wie ein raffiniertes System aus Gelenken, Pendeln und Federn. 200 Muskeln spielen dabei mit. Die Gelenke gleiten wie Industrielager. Wenn wir die Füße richtig benutzen, bewegen sie sich beim Gehen genau in der Achse der Beine auf den Körperschwerpunkt zu – beim Laufen hinter uns bzw. dem Schwerpunkt. Wir müssen die Knie kaum beugen und es kommt kaum oder gar nicht zu Ausweichbewegungen. Die Beine Schwingen beim Laufen wie ein Pendel unter unserem Körper nach hinten durch. Mehr nach hinten, hinter den Schwerpunkt, das ist es was uns beim Laufen leicht und ohne Anstrengung nach vorn bringt. Ein minimaler Energieaufwand ohne schädigende Stöße auf den Körper. Der „Schwerpunkt“ unser Gewicht wird zum Vorteil, zu unserem Motor! „Gemessen an Tieren gleicher Größe gibt es keine effizientere Fortbewegungsart als den menschlichen Gang“ (McNeil Alexander)Die Schalthebel beim Menschen.80% der Menschen nutzen die eigenen Hebelwirkungen des Körpers bei Weitem nicht. Das kostet Kraft, ist schädlich für die Gelenke und den ganzen Organismus. Machen wir es uns leichter: Mit der Kraft der Gemeinschaft unserer Gelenke, mit unseren Federn (Sehnen), mit unseren Hebeln und Zahnrädern, den Vernetzungen in unserem Gehirn! Nur der Körper, der wieder gelernt hat, alle seine Hebel vom ersten Muskel der den Boden berührt bis in die Bewegung des Kopfes zu nutzen, wird effizient laufen. Wir laufen mit den Beinen, die unsere Arme und Schultern in Bewegungen bringen. Genau so können wir aber auch mit unseren Armen und Schultern unsere Beine in Bewegung bringen. Dann wird das Laufen effizient und ausdauernd.
  Koordination!
Der Körper muss lernen, dass eine Bewegung in den Lendenwirbeln beispielsweise weiter geht und erst in den Fingern in Schwung umgewandelt wird. Stoppt er die Bewegung kommt es zu Reibung und schädigenden Stößen. Das betrifft alle Körperteile und Gelenke. Der Körper beginnt, seine einzelnen Teile zu koordinieren und gemeinsam einzusetzen. Dadurch wird er effizient, leistungsstark, ausdauernd und das wichtigste: Bewegungen machen Spaß und erhalten dann wirklich auch die Gesundheit!
Atmung:
Die Atmung bestimmt unser Leben im Sekundentakt, dennoch schenken wir ihr selten unsere Aufmerksamkei. Beim Laufen haben wir Zeit dafür, sie richtig anzuwenden. Sie unserem Körper entsprechend einzusetzen, damit die Kraft des Atmens bis in die letzte Zelle unseres Körpers transportiert wird, das wiederum hilft auch der Haut und unseren Organen. Um die ungeheure Kraft es Atmens nutzen zu lernen, gibt es einfache Techniken.Die Sehnen, in die Bewegung einbauen!
Unsere Sehnen sind wie Gummibänder die den Körper nach vorn schnellen lassen.
Wir werden sie wieder zum Leben erwecken und aus ihrem Tiefschlaf holen. Durch Schuhwerk und geänderte körperliche Anforderungen wird die Aufgabe und die Funktion unserer Sehnen logischerweise in den Hintergrund gedrängt. Ihre Bauart ist aber genial! Die Auswirkung ihrer Kräfte stehen in keinem Verhältnis zu Muskeln und deren Energieverbrauch. Sehnen sind so etwas wie Antriebsweltmeister!

Aktivieren Sie Ihre Freunde und wir kommen exclusiv zu Ihnen! Mindest Teilnehmeranzahl 6 Personen
Kosten Euro 180,00 pro Person und Wochenende!
Gerne machen wir ein Angebot!
Einzeltraining auf Anfrage!

 

 

Das schönste Kleid, der beste Anzug sind nur ein erstes “ Standbild” Körperpräsenz (Wochendkurs):

 

Wenn der Mensch jedoch durch seine Haltung und Bewegung nicht hält, was er verspricht, ist auch der beste erste äußere Eindruck schnell verflogen.
Die Kurzbeschreibung zum Buch des Altmeisters der Körpersprache, Samy Molcho lautet folgendermaßen: Die Zeichen der Körpersprache zu (er-)kennen, sie richtig auszulegen und selbst anzuwenden, erleichtert jede Art von Kommunikation. Der Körper lügt nicht, und wer seine Signale versteht, kann seinem Gegenüber positiv entgegentreten, durchschaut die Verstellungsgesten anderer und lernt, ihre Gefühle zu respektieren und zu begreifen.

Nun, Ihre Körpergewohnheiten, Ihre ureigene Mimik und Gestik, die u.a. aus Ihrer inneren Einstellung und Gefühlslage resultieren, können wir nicht ändern, aber sehr wohl die Körpersprache Ihres Auftretens.

Präsent sein auf eine natürliche Art und Weise!

  • In der Gesellschaft,
  • in der Firma,
  • am Laufsteg,
  • im Alltag!

“Haltung” ist in meinen Augen das Falsche! “Halten” ist anstrengend und wirkt künstlich, arrogant, verspannt!
“Natürliche Aufrichtung”! Der Körper bewegt sich aus sich selbst heraus elegant, gesund und somit optisch einwandfrei!

  • Ausstrahlung!
  • Karisma!
  • Präsenz!

Ihre Mitmenschen werden einen Unterschied bemerken, aber vielleicht gar nicht benennen können oder wissen, was Sie plötzlich so präsent macht.

PHYSISCHER KÖRPER – ENERGIE KÖRPER – MENTALER KÖRPER – EMOTIONALER KÖRPER
IHR KÖRPER ist PRÄSENT

 

Angebote als Einzeltraining (min. 2 x 6 Stunden) oder  für Wochenenden in der Gruppe!
Aktivieren Sie Ihre Freunde und wir kommen Exclusiv zu Ihnen! Mindest Teilnehmeranzahl 6 Personen
Kosten Euro 180,00 pro Person und Wochenende!
Gerne machen wir ein Angebot!
Einzeltraining auf Anfrage!

 

Vorträge zum Mitnehmen für Mensch und/oder Pferd:

Unsere Vorträge sind mehr als Interessantes Zuhören!  Sie werden auch dort schon eine neues Bewegungsgefühl mit nachhause nehmen und einiges an „Know how“ zum Umsetzten in Alltag und Sport!

– Bewegungsbeginn und Bewegungszentrum!
– BewegungsLernen von Mensch und Pferd!
– Der bewegte Mensch!
– Das bewegte Pferd!

 

 

Angebote Pferd und Reiter:
→ BewegungsLernen, Bewegungstherapie, Bandscheibenmassage, KörperhighLeiten

 

 

 

Für individuelle Anfragen schicken Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns einfach an.
Auf Sie freuen wir uns!

Kontakt:

Deutschland
Österreich
Pausch & Buhl Körperlogik Gnbr
Monika und Roland Pausch
Schlossstrasse 9
D- 74889 Sinsheim/Ehrstädt
Tel.: 0049 7266 911 740
Mobil: 0049 176 78 311
Mail: info@bbewegungsausbildung.de….
Monika und Roland Pausch
Radau 47
A- 5360 St. Wolfgang im Salzkammergut
Tel.: 0049 151 619 58 339
Mail: r.pausch@gmx.at……………………………………………..
 ATU68157200


Gerne halten wir Sie mit unseren neuesten
Artikeln am laufenden.

 

Monika und Roland Pausch

 

 

Newsletter abonnieren:

[newsletter]

 

 

 

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.