fbpx

BewegungsLernen.com

Biomotorisches Trainingsseminar Teil I

Das Biomotorische Trainingsseminar Teil I

Die Veranstaltungsorte des Biomotorische Trainingsseminare Teil 1 in 2017 sind:

• Bremen
• Mengkofen
• Lottstetten
• Amstetten
• Wildschönau

Die genauen Termine entnehmen Sie bitte der Terminübersicht

 

Das BewegungsLernen hat seinen Schwerpunkt in der Wahrnehmung des Pferdekörpers,

(Wahrnehmung - die Fähigkeit, etwas mit den Sinnen zu bemerken) die es dem Pferd ermöglicht seinen Körper differenzierter wahrzunehmen und sich als funktionierenden Körper zu verstehen.
Mit Hilfe des Fokussieren, des Differenzierens und der Wahrnehmungsverschiebung steigert das BewegungsLernen die Körperempfindung von Pferd und  Mensch und dadurch ihre Beweglichkeit, Leichtigkeit und Koordination. 

Das BewegungsLernen  fügt  dabei sechs Wege zusammen.

• Reiterrückenseminare – der Weg über ihren Körper
• Das Biomotorische Training - der Weg über die Bewegung
• Bewegungsentwicklung – der Weg über den Ursprung
• Bewegungswissen - der Weg über das Wissen
• Bodywatching - der Weg über das Auge
• Sensopathie – der direkte Weg zum Körper des Pferdes

Thema Teil 1: die Rückführung des Pferdes in seine natürlichen Bewegungen

Um mit seinem Pferd biomotorisch umzugehen und es auch auszubilden, können Sie in den entsprechenden  3-Tages Seminaren das Biomotorische Training erlernen. Die Biomotorischen Übungen dienen der  Eigenwahrnehmung,  um das Pferd wieder in sein ursprüngliches Selbstorganisiertes Bewegungsschema des Körpers zurück zu bringen.

Das Biomotorische Training - der Weg über die Bewegung

Das Kernthema des ersten Teiles des Biomotorischen Trainings ist die Rückführung des Pferdes in seine natürlichen Bewegungen - damit das Pferd auf seiner eigenen Körperbasis die Mechanik seines Körpers neu entdecken und seinen eigenen Körper wieder spüren kann  –  echte Stärkung kommt eben von innen.

Bewegungsentwicklung – der Weg über den Ursprung

Im Biomotorischen Trainingsseminar lernen Sie zu verstehen, von welchen ungünstigen Alltagsbewegungen und -Haltungen und von welchen äußeren Umständen die Bewegungseinschränkungen Ihres Pferdes ausgehen und wie weit Sie daran beteiligt sind. So wird sich auch für Sie das Verständnis für die Funktionsabläufe des Pferdekörpers ändern

Bodywatching – der Weg über das Auge

Einen anderen Blick auf die Zusammenhänge des Pferdes bekommen Sie durch das Bodywatching – Sie lernen zu sehen, wenn eine Bewegung durch den Körper geht und wo sie stecken bleibt – denn genau da entstehen Verspannungen.

Das „Spiegeln“ des Pferdes ist die andere Variante des Bodywatching. Man sollte es nicht unterschätzen, einmal in die „Haut“ des Pferdes zu schlüpfen, um seine momentane Wahrnehmung zu empfinden, aber auch um noch mehr über die Funktionsweise des Körpers zu erfahren.(Bringen Sie bitte zu dem Zweck ein seitliches Foto von Ihrem Pferd mit)

Bewegung - mit dem BewegungsLernen die natürlichste Sache der Welt

Die meisten biomotorischen Übungen im Teil I werden sehr langsam, mit einer spielerischen Grundeinstellung und Pferdegerechten Bewegungsanreizen durchgeführt - wie in der Natur, wo das Spiel des Pferdes noch ursprünglich ist.  Durch Ihre Fokusverschiebung und das Differenzieren von Bewegungen hinein in die Eigenwahrnehmung des Pferdes, werden die neuen Eindrücke und Informationen im Körper verankert. Dies fördert das Körperbewusstsein des Pferdes  und hilft ihm dabei, sich auch in seinem Alltag wieder spannungsfrei zu bewegen.

Die Übungen des Teil I

• Das Beckenöffnen –damit steigen Sie in die Wahrnehmung des Pferdes ein

• Die Maulfreiheit – für einen anderen Umgang und ein besseres Verständnis für den empfindlichen, sensiblen Pferdekopf - damit aktivieren Sie die Sensorik des Maules und des Kiefers

• Die weite Rippe – damit nehmen Sie dem Pferd die Einengung des Brustkorbes und lassen es atmen

Das  Reiterrückenseminar – der Weg über Ihren Körper

Wie immer beim BewegungsLernen geht es auch um den Zusammenhang des Pferdes mit Ihrem  Körper. Das Reiterrückenseminar bedeutet auch für Sie eine Wahrnehmungsveränderung. Sie empfinden nun, das das was als Bewegung guttut als Haltung eine üble Angewohnheit ist.  Ihr körperliches Verstehen für und mit dem Pferd entsteht, und Sie spüren bewusster, was Sie tun und auch genauso bewusst können Sie auch etwas anderes tun, ohne die einschränkende und einengende Begrenzung von Verspannungen und Bewegungseinschränkungen.

Im Reiterrückenseminar  Teil 1 wird deshalb Ihr Körper und Ihre Interaktion auf dasselbe Thema ausgerichtet wie das Biomotorische Training der nächsten zwei Tage  für das Pferd. Ihr Körper wird so vorbereitet, damit Sie sich auf das Pferd und seine Körperspiegelung einstimmen können und es zu einem veränderten Bewegungsschema  mit einer verständlichen Klarheit Ihres Körpers  begleiten und unterstützen können.

Die Themen bei Ihnen:

• Das Öffnen Ihres Beckens über die Wirbelkette – für fließende Bewegungen
• Neue Impulse für die Wirbelkette – damit die Bewegung durch geht

• Freiheit für Ihre Schultern – gegen das „Hängen“ Ihres Kopfes und als „Einladung“ für das Pferd

Nach dem Seminar werden Sie Ihre Bewegungen ganz neu verstehen. Dann hat Ihr Körper wieder selber die Wahl zwischen Haltung und Bewegung und kann seine eigenen Spannungsmuster sowohl bei Alltagsbewegungen als auch in Belastungssituationen mit dem Pferd erkennen und auch intuitiv ablegen.

Das Seminar des Biomotorischen Trainings

• wird von Monika und Roland Pausch geführt und geleitet
• ist für Pferdebesitzer, Reiter und Therapeuten

• haben 6 bis 15 Teilnehmer
• ist ohne eigenes Pferd
• beim Reiterrückenseminar bis 20 Teilnehmer (für Nichtreiter und Kinder)
• das Reiterrückenseminar ist einzeln buchbar

 
 
Insgesamt ist das Biomotorische Trainingsseminar ein sehr individueller, ursprünglicher und stark auf das tägliche Leben des Pferdes bezogener Entwicklungsprozess - in drei leicht verständliche Teile gegliedert. Die Ursprünglichkeit beruht auf genauen Kenntnissen der Biomotorik, der Bewegungsanatomie, Evolutionsbiologie und der Neurophysiologie, die man auf das einzelne Pferd, und das meiste auch auf den Menschen übertragen kann.

Praktisch nach jeder Bewegungseinheit können Sie und Ihr Pferd die Ergebnisse sehen und spüren. Sie beide haben unmittelbare Erfolgsergebnisse, die sich in körperlicher Sicherheit, Selbstbewusstsein, Lebensfreude und Lebendigkeit ausdrücken.

 

Kontaktformular:


[contact-form-7 404 "Nicht gefunden"]


 

 
 
Die Reservierung können wir gerne mit Eingang des Teilnahmebeitrages fixieren.

Gerne können Sie auch eine Anzahlung von 50% vereinbaren.
Bis 12 Wochen vor dem Kurs sollte die Gesamtsumme überwiesen sein.
Sollten Sie aus einem irgendeinem Grund nicht am Kurs teilnehmen können
und bereits eingezahlt haben, so können Sie die Summe jederzeit für einen
anderen Kurs verwenden.

Nach dem Zahlungseingang erhalten sie eine Zahlungs-  und
Reservierungsbestätigung, sowie, wenn gewünscht, eine Rechnung

 

Monika und Roland Pausch
BewegungsLernen Pausch
Schlossstrasse 9
D 74889 Sinsheim/Ehrstädt

Tel.: 0049 7266 911 740
Mobil:
Monika Pausch: 0049 151 619 58 339
info@bbewegungsausbildung.de
Roland Pausch:  0049 171 175 88  26
r.pausch@gmx.at

Bankverbindung:
Monika Pausch
Kreissparkasse Heilbronn (Deutschland)
BLZ: HEIS DE 66XXX
Konto-Nr. 404857
IBAN:DE46620500000000404857
BIC : HEISDE66 xxx

Monika und Roland Pausch

Bewegungslernen Pausch
Schlossstrasse 9

74889 Sinsheim / Ehrstädt

Festnetz: +49 7266 911 740

Monika Pausch:
Mobile: +49 151 619 58339

info@bbewegungsausbildung.de

Roland Pausch:
Mobile: +49 171 175 8826

r.pausch@gmx.at

Onlineshop
Stefanie Schmidt:

shop@bewegungslernen.com

 

 

 

 

Newsletter Anmeldung: 

[newsletter]


 

Mit RSS Feed immer am neuesten Stand! Jeder neue Artikel im Blog wird Ihnen per E-Mail zugeschickt

E-Mail-Adresse eingeben:  

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.