fbpx

BewegungsLernen.com

3 Tage Bewegungsseminar Teil 1

Print Friendly, PDF & Email

Teil 1: Die Bewegungsentwicklung des Pferdes


Das Bewegungsseminar
• wird von Monika und Roland Pausch geführt und geleitet
• ist für Pferdebesitzer, Reiter und Therapeuten
• haben 6 bis 15 Teilnehmer
• ist ohne eigenes Pferd – wir haben Lehrpferde
• beim Reiterrückenseminar bis 20 Teilnehmer (für Nichtreiter und Kinder)
• das Reiterrückenseminar ist einzeln buchbar

 

Seminarinhalte für den Menschen
Wir beginnen am Freitag mit der Funktionalität ihres Körpers, damit das Pferd Sie klarer wahrnehmen kann und
Sie das Pferd durch seine verschiedenen Entwicklungsphasen hindurch begleiten und unterstützen können.

Wir befassen uns in diesem Vorbereitungs-Teil hauptsächlich mit Ihrer  Kopfhaltung, ihren Schultern und ihrem Rücken.

  • Praktische Begleitübungen für Ihren Körper als absolute Grundvorrausetzung für die Biomotorik

Im Bewegungsseminar Teil 1 steht die funktionale Kopfhaltung des Pferdes im Vordergrund. Die Kopfhaltung entscheidet
auch über das funktionale Können des Beckens und somit über sein strukturelles Gleichgewicht – die innere Balance.
Die Kopfhaltung des Pferdes wiederum ist abhängig von ihren Händen – über die Sie ihr Pferd verstehen kann.


Seminarinhalte für das Pferd

• Die Kopfhaltung des Pferdes – warum die entscheidend für die Bewegungen des Pferdes ist
• Die Wirbel des Pferdes – und warum sie ausschlaggebend für die Durchlässigkeit sind
• Die Balance des Genicks und des Beckens
• Wie entstehen Spannungen?
• Die Entwicklungsphasen beim Pferd
• Die Primitivreflexe
• Der stabilisierende Körpermodus des Pferdes – und wie er sich auswirkt

Die Praxis im Teil 1 – der Bewegungsentwicklung für das Pferd

• Die Unterstützung des Pferdes bei neuen Bewegungserfahrungen
• Mit spielerischen Übungen weg von Spannungen im Pferdekörper
• Das „Beckenöffnen“
• Die Biomotorischen Übungen zur Herstellung der inneren Balance durch die Balanceachse
• Die nachhaltige Weiterentwicklung in den Entwicklungsphasen des Pferdes


Mit der Biomotorischen Bewegungsentwicklung  fördern Sie die
Stärken und nicht die Schwächen des Pferdes.

 

Sie fördern seine Fähigkeiten und Begabungen. Und Sie selbst lernen die Bewegungen des Pferdes besser verstehen und zeigen dabei dem Pferd, wie es selbst zu seinem inneren Gleichgewicht kommen kann – die Voraussetzung für ausgeglichene, gleichmäßige und gleichseitige Bewegungen. Sie konzentrieren sich dabei auf eine Vielzahl von Bewegungsübungen, die die Eigenwahrnehmung des Pferdes freisetzen und auf Bewegungen, die die Entwicklung des Pferdes unterstützen.

Die Bewegungsseminare beziehen sich ausschließlich auf die Funktionsweise des Körpers und nicht auf Reitinhalte – deshalb sind sie die ideale Ergänzung zu fast allen Reitlehren. Die Vorlage dabei ist immer das Skelett des Pferdes, das die Bewegungen des Pferdes bestimmt und  vorschreibt. Die gleichseitige Muskelausprägung bei den „richtigen Bewegungen“ verändert dabei nicht nur das Bewegungsverhalten des Pferdes sondern auch den Organismus. Aber in erster Linie lernt das Pferd seinen Körper kennen.

In der Biomotorischen Entwicklung dient jede erreichte Stufe als Vorbereitung für die nächsthöhere Entwicklungsphase des Pferdes. Die große Vielfalt der Bewegungsabläufe lässt die für den Körper „richtige“ Bewegung immer wieder in den Vordergrund kommen, auch wenn Fehlbewegungen, Gewohnheiten und Bewegungsstörungen den Körper und seinen Organismus schon beeinflusst haben.

Der Teil 1 der Bewegungsseminare ist der Einstieg in die Bewegungsentwicklung des Pferdes. Für Sie bedeutet es zuallererst eine Anleitung dazu, die Körpersignale des Pferdes besser zu verstehen.
Das Bewegungsseminar hilft Ihnen, um vom Pferd besser verstanden zu werden, aber auch um die Handlungen Ihres eigenen Körpers besser einzuschätzen und zu verstehen.

 

Die Grundlage der Biomotorik

Grundlage der Biomotorik ist das Spiel mit der Wahrnehmung, der Schwerkraft und Reflexen. Die Basis ist ein ständiger Körperkontakt durch die Verbindung der Hand. Die Bewegungen des Pferdes entstehen allein aus der Leichtigkeit des Augenblicks heraus. Es entsteht ein gemeinsamer Bewegungsfluss, bei dem keiner führt – und keiner ausführt.

Die Biomotorik ist ein Bewegungsprozess, der entsteht wenn sich Mensch und Pferd in gegenseitiger Unterstützung bewegen und gemeinsam das Spiel mit der Balance spielen. Neben dem Zusammenspiel von Skelett, Muskulatur und Reflexen wird dabei vor allem die Wahrnehmung des Pferdes angesprochen. Über das unmittelbare Erleben und Wahrnehmen von Bewegungen kann das Pferd einen neuen Zugang zu seiner Welt bekommen.

 

Die Verbindung des Pferdes zum Menschen

Wussten Sie, dass wir vom Pferd zu 90% über unseren Körper wahrgenommen werden? Viele Gründe also, uns mehr über unseren Körperausdruck zu kümmern als um die Verfeinerung von Reitanweisungen. Das BewegungsLernen macht in den Bewegungsseminaren deutlich wie der Reiter durch das Hinzuziehen seines Körpers eine ganz andere Wirkung auf das Pferd bekommt. Und warum das „feine Reiten“ genau an diesem Punkt beginnt.

„Haltungen, Bewegungsmuster und auch Blockierungen muskulärer Art wirken sich auf den Fluss und die Ausdrucksmöglichkeiten des Pferdes aus und bestimmen so das Maß an körperlichen Entwicklungsmöglichkeiten, die dem Pferd zur Verfügung stehen“.

Durch Ihren Körperausdruck und körperliche Klarheit dagegen verstärken Sie Ihre Verbindung  zum Pferd – durch diese Wirkung fühlt sich das Pferd von Ihnen verstanden und „sicher“. An ihrem Körper orientiert sich das Pferd und das was Ihr Körper aussendet, ist machtvoller als das, was Sie ihrem Pferd durch Technik oder Wiederholungen vermitteln können.

Nicht nur Ihr Wissen, ihre reiterlichen Leistungen und angelernte Techniken wirken auf das  Pferd ein, sondern vor allem die Art und Weise, wie Sie mit Ihrem Körper umgehen – Ihr Körper ist dabei nicht einfach ein Funktionsteil, sondern er ist ein Teil von Ihnen – er ist Sie. Pferde nehmen diese neue Verbindung zum Menschen begeistert an und benutzen es sofort für ihre Bewegungen. Durch diesen „Wahrnehmungsrahmen“ kann sich das Pferd besser auf seinen Körper konzentrieren.

 

Das Potenzial Ihres Körpers

Die Bewegungsseminare bieten – außer der Biomotorischen Bewegungsentwicklung für das Pferd – konkrete Anleitungen für Ihren ganzen Körper – vom Kopf angefangen über die Wirbelkette ( denn vergessen Sie nicht, dass Sie für Ihre Aufrichtung und Präsenz Ihren Kopf und den Rücken brauchen) Schultern und Armen, bis hinunter zum Becken und den Füßen. Biomotorische Menschen sind durch ihren Körper handlungsfähig und überzeugend und in Zukunft wird Ihr Körper Ihnen helfen Ihre verborgenen Stärken, das Verständnis für die Bewegungen des Pferdes und Ihre Lebendigkeit zu finden.

Die beste Vorbereitung und Bewegungsentwicklung wird erst dann richtig wirken und beim Pferd ankommen, wenn Ihr Körper Ihre ganze Überzeugung und Ihre Begeisterung auch zum Ausdruck bringen kann. Sie werden eine komplette Körpererfahrung machen, die Ihnen zu neuen Vorgehensweisen, einer anderen Haltung und einem anderen Auftreten verhelfen wird. Sie werden lernen, wie Sie durch ihre Mimik und Gestik, durch die gesamte Anwesenheit von Körper und Person, die Aufmerksamkeit des Pferdes auf sich lenken werden.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.